Training

Jeden Freitag im Hallenbad Emmelshausen

Aktuelle Information (10. September 2019):

  • Ab nächstem Freitag können wir ab 20:30 ein oder zwei Bahnen für unser ABC-Training nutzen. Das ist er erst mal ein Versuch, ob wir mit den Freitagabend-Schwimmern harmonieren.

Jeden Freitag im Hallenbad Emmelshausen treffen wir uns um 20:45 Uhr. Das Training selbst findet von 21:00 - 22:00 Uhr statt. Die Zeit davor nutzen wir, um zum Beispiel Besonderheiten des anstehende Trainings vorab zu besprechen, da die eine Stunde Training besser genutzt wird.

Unser Training folgt einem Vier-Wochen-Rhythmus:

  • Erste Woche: ABC-Training
  • Zweite Woche: ABC-Blei-Training
  • Dritte Woche: ABC-Jacket-Blei-Training
  • Vierte Woche: Geräte-Training

Bei jedem Training nutzen wir die erste halbe Stunde, um uns mit ABC-Ausrüstung warm zu schwimmen. 1000 Meter sind die Grenze, die jeder individuell für sich zu erreichen versucht. Mal klappt's, mal nicht, wenn nicht, macht es auch nichts. Jeder trainiert so, wie es am Besten für sie/ihn ist. Anschließend folgen Übungen, die dem "Thema" angepasst sind.

Unsere Übungen mögen im Einzelnen keinen "richtigen" Sinn ergeben. Den Übungen gehen jedoch jahrelange Erfahrungen voraus, was wann und in welcher Situation von Nutzen sein kann. Die Übungen sind jeweils so aufgebaut, dass beim Tauchen mit Gerät im Freigewässer in unvorhergesehenen Situationen die durch ständige Wiederholung in Fleisch und Blut übergegangenen Übungen dazu führen, dass kein Stress aufkommt. "Ach ja, dazu habe ich das-und-das geübt" kommt einem dann in den Sinn, falls es mal brenzlig wird. Und dafür machen wir unsere Übungen, immer und immer wieder.

Rheingoldbad in Werlau

Während der Freibad-Saison bieten wir unser Training im Werlauer Freibad (Rheingoldbad) an. Dazu treffen wir uns Freitags um 18:00 Uhr (das ist während des öffentlichen Badebetriebs) bis 20:00 Uhr - die letzte Stunde gehört das Freibad "uns"!

Da wir im Werlauer Freibad auch Tauchkurse durchführen, kann der Trainingsbetrieb eingeschränkt sein, insbesondere während der ersten Stunde, da dort noch öffentlicher Badebetrieb stattfindet.

Wann und wo und wie gestalten wir unser Training? Das erfahrt ihr hier...

ABC-Training

Die zweite Hälfte des Trainings wird ausgestaltet durch angeleitete Übungen verschiedenster Art. Unser Übungsleiter Peter lässt sich immer wieder etwas schönes einfallen:

  • Linke Seite / rechte Seite

jeweils zwei Bahnen (à 25 Meter) schwimmen wir auf der linken bzw. der rechten Seite.

  • Linke Flosse / rechte Flosse

jeweils eine Bahn mit der linken bzw. rechten Flosse in Vorhaltung (mit beiden Händen vor dem Körper), so dass möglichst viel Wasserwiderstand entsteht.

  • Nur Arme

zwei Bahnen mit den Flossen überkreuzt, dass diese nicht zum Einsatz kommen.

  • Nur Beine

zwei Bahnen mit den Armen in Vorhaltung. Nur die Beine machen die Arbeit.

  • Abschleppen

Der eine Taucher hat's gut, der andere muss "ran": ein Taucher hängt sich an die Flossen seines Vordermannes, der ohne Flossenschlag eine Bahn den anderen Taucher "abschleppt". Nach 25 Metern wird gewechselt,

  • Schieben

Hier auch wieder eine Rollenverteilung: ein Taucher legt sich mit Armen in Vorhaltung auf das Wasser, der andere Taucher hält seine Flossen mit Armen in Vorhaltung und "schiebt" den Verband nur mit Flossenschlag durch das Wasser. Nach einer Bahn erfolgt der Rollenwechsel.

  • Intervall-Tauchen

zwei oder vier Bahnen auf und ab: beim Intervall-Tauchen ist nicht so sehr das Durchtauchen der Strecke gefordert. Vielmehr ist das "perfekte" Abtauchen gefragt, sowohl im flachen Wasser, als auch im Tiefen. Drei bis vier Intervalle pro Bahn sind hier gefragt.

  • Strecke Tauchen

Vor dem Abtauchen gilt es, den Puls zu beruhigen, um dann die Strecke (wird angesagt: meist 25 Meter) durch zu tauchen. Auch hier gilt: jede(r) nur soweit sie(er) kann!

  • Dauer-Tauchen

Anders als beim "Strecke Tauchen" ist die Ausdauer gefragt: so laaangsam wie möglich das Becken durchtauchen. Dabei so sanft wie möglich mit den Flossen schlagen. Dadurch entsteht Ausdauer, es gilt, den inneren "Schweinehund" zu besiegen! 

Wem fällt noch eine schöne Übung ein? Bitte beim Übungsleiter melden!

ABC-Blei-Training

Nach der ersten halben Stunde legen wir einen Bleigurt um (ein - zwei Kilo), um etwas "beschwerter" die Übungen anzugehen. Die oben genannten Übungen stehen auch beim ABC-Blei-Training an. Dazu gibt es noch:

  • Filigran-Tauchen

diese Gruppenübung simuliert das Tauchen durch Korallen-Gärten. Wir Taucher stellen uns entlang der Becken-Kante in Abständen von 2 - 3 Metern so auf, dass wir uns mit den Händen an der Becken-Kante festhalten. Die Flossen werden in die "Steh-Nische" (auf etwa 1,5 Meter Tiefe) gesteckt. So entsteht ein künstlicher "Korallen-Garten". Der letzte Taucher in der Reihe hat nun die Aufgabe, an allen Tauchern entlang der Becken-Wand zu tauchen, ohne! einen Taucher zu berühren. Dabei ist gekonnter Flossenschlag ebenso gefragt wie das beste Tarieren

ABC-Jacket-Blei-Training

Nach der ersten halben Stunde (siehe oben) legen wir einen Bleigurt um und ziehen uns das Jacket an - ohne Atemgerät. Verschiedene Übungen stehen hier zur Auswahl:

  • Taucher-Transport

Wie transportiere ich einen Taucher an der Oberfläche, der nicht mehr in der Lage ist, sich selbst an Land zu bringen (bewusstlos, Krämpfe, Erschöpfung usw)? Dazu stehen uns drei Möglichkeiten zur Verfügung, bei jeder Möglichkeit liegt der zu transportierende Taucher mit dem Gesicht nach oben und gut aufgeblasenem Jacket auf den Wasser.

  1. Schieben: der schiebende Taucher fasst den zu transportierenden Taucher an den Unterschenkeln so, dass dessen Flossen auf seinen Schultern ruhen. Und ab geht die Post!
     
  2. Drücken: Sofern der zu transportierende Taucher einen unverletzten Arm hat, nimmt der "drückende" Taucher den Arm mit beiden Händen in Vorhaltung, so dass der Arm ausgestreckt vor ihm ist. Per Flossenschlag geht es voran, mit der Stellung seiner Arme kann der "drückende" Taucher der Verband steuern.
     
  3. Ziehen: der ziehende Taucher greift von hinten in das Jacket des zu transportierenden Tauchers. Jedes Jacket hat hierzu einen festen Griff eingebaut. An diesem Griff zieht der ziehende Taucher den Anderen rückwärts schwimmend durch das Wasser. Diese Transportart ist insbesondere bei bewusstlosen Tauchern empfohlen, da der ziehende Taucher eine Hand frei hat, um gegebenenfalls den Mund des bewusstlosen Tauchers aus dem Wasser zu halten.
  • Bobbing

Das Bobbing lernst Du bereits beim Bronze-Kurs. Beim Bobbing treibst Du mit vollständig entleertem Jacket (Luft raus!) auf der Wasseroberfläche. Deine Aufgabe lautet jetzt, Dich durch Flossenschlag hochzuschnellen und tief Luft zu holen, dann hörst Du mit Flossen-schlagen auf, sinkst ab und bläst Deine Atemluft in das Jacket. Diesen Vorgang wiederholst 3 - 5 Mal, bis Du Dein Jacket aufgepumpt hast und bequem auf der Wasseroberfläche dahin treibst.

  • Schwimmen

Das klingt so einfach, ist aber nicht. Mit Jacket ist das Flossenschwimmen eine richtige Herausforderung, den das Jacket bietet einen enormen Wasserwiderstand. Gut für die Fitness!

Geräte-Training

Beim Geräte-Training legen wir gleich los, das Warm-Schwimmen lassen wir aufgrund des engen Zeitrahmens von nur einer Trainingsstunde ausfallen. Wir verfestigen die Übungen, die Du im Bronze-Kurs gemacht hast: Maske ausblasen, Maske aus- und anziehen, Bleigurt ab- und anlegen, Gerät ab- und anlegen usw.

Darüber hinaus üben wir verschiedene Fortbewegungsmöglichkeiten unter Wasser: neben dem "normalen" Flossenschlag gibt es den "Froschbeinschlag", auch rückwärts solltest Du Dich unter Wasser bewegen können usw.

Eine nette Übung ist das Kreis-Tauchen (auch Tankstellen-Tauchen genannt): alle Beteiligten legen das Gerät am Boden ab, der Übungsleiter holt das OK von allen ab, dann nimmst Du den Atemregler aus dem Mund und tauchst zum nächsten Gerät. Die Richtung hat der Übungsleiter vorher festgelegt und angezeigt.

Bei all diesen Übungen ist es wichtig, das Blei NICHT in den Bleitaschen des Jackets zu verstauen, sondern mit Bleigurt am Körper zu tragen. Sonst gibt es bei vielen dieser Übungen ungewollte Aufstiege!